Startseite In der Presse
16 | 08 | 2018
Kurth holt andere Genossen mit ins Boot PDF Druckbutton anzeigen?

Barnimer Linke verzichtet auf Nominierung eines eigenen Landratskandidaten
Sabine Rakitin / 28.01.2018, 22:36 Uhr

Bernau/Eberswalde (MOZ) Die Barnimer Linken verzichten auf die Nominierung eines eigenen Kandidaten zur Landratswahl am 22. April. Stattdessen unterstützen sie den SPD-Kandidaten Daniel Kurth. Das beschloss eine Kreismitgliederversammlung am Freitagabend in Eberswalde. Insgesamt hat der Kreisverband der Linken im Barnim 434 Mitglieder. Von 55 anwesenden Parteimitgliedern votierten 53 für eine entsprechende Empfehlung des Kreisvorstandes - bei zwei Enthaltungen. Daniel Kurth, der zu den Linken gekommen war, um sich vorzustellen und um deren Unterstützung zu werben, knüpfte an die "erfolgreiche Zeit der Kooperation von Rot-rot im Landkreis" an. "Rot-rot heißt dabei für mich nicht, dass Rot vorangeht und rot folgt. Rot-rot heißt für mich, dass wir gemeinsam den Weg bestimmen, den wir dann auch gemeinsam gehen", gab der 44-Jährige das klare Bekenntnis zur Zusammenarbeit mit den Linken ab, das er eine Woche zuvor bei der Wahlkreisdelegiertenkonferenz seiner eigenen Partei noch vermieden hatte.
Weiterlesen...
 
21.01.2018 alle Hoffnungen liegen auf Kurth PDF Druckbutton anzeigen?
Melchow (MOZ) Der Eberswalder Daniel Kurth tritt als Kandidat der Barnimer Sozialdemokraten zur Landratswahl am 22. April an. Auf der Wahlkreisdelegiertenkonferenz der Partei am Sonnabend in Melchow wurde der 44-Jährige offiziell nominiert. Er erhielt 57 von 61 möglichen Stimmen.

Für die Sozialdemokraten ist der Gang zur Wahlkreisdelegiertenkonferenz an diesem Sonnabendvormittag ein schwerer. Es ist Tag fünf nach dem Tod des Panketaler Bürgermeisters Rainer Fornell. Eigentlich wollte dieser sich heute um das Mandat der Partei als Landratskandidat bewerben - mit besten Aussichten auf eine Nominierung. Doch Rainer Fornell starb am vergangenen Montag an einem Herzinfarkt. Seine Genossen sind geschockt. Sie würden viel lieber innehalten, um den Freund und politischen Weggefährten in Ruhe trauern, die Kandidatennominierung auf später verschieben. Doch sie haben keine wirkliche Wahl: Verzichten sie an diesem Wochenende auf die Bestimmung eines Kandidaten, ist die am 15. Februar ablaufende Frist zur Einreichung eines eigenen Wahlvorschlages kaum noch einzuhalten. Eine Landratswahl im Barnim ohne SPD-Kandidat? Nach 27 Jahren sozialdemokratischer Herrschaft im Kreis ist das für die meisten Genossen schlichtweg undenkbar.

Weiterlesen...
 
11.12.2017 Schützenhilfe für Familien PDF Druckbutton anzeigen?
Bernau/Eberswalde (MOZ) Vier Barnimer Oberschulen erhalten seit 2015 besondere Schützenhilfe vom Landkreis. In einem Pilotprojekt bis Ende dieses Jahres sollten individuelle Bedarfe erkannt und ein bildungsunterstützendes Verfahren entwickelt werden.

Abschließend wurden die Ergebnisse bewertet, um das Projekt weitere Jahre fortzuführen. Dazu wurden Profilbögen ausgewertet, Schulleitungen, Eltern und Schüler befragt. Wie die linke Kreistagsabgeordnete Margitta Mächtig im jüngsten Kreistag sagte, könne von einem Erfolg gesprochen werden.

Weiterlesen...
 
Steigt die Zahl der Brandenburger oder nimmt sie ab? Und wenn ja, dann wo und was ist zu tun? Die E PDF Druckbutton anzeigen?
Potsdam (MOZ) Steigt die Zahl der Brandenburger oder nimmt sie ab? Und wenn ja, dann wo und was ist zu tun? Die Enquetekommission des Landtages zum ländlichen Raum kreist seit zwei Jahren um diese Fragen.

Wieder ein Gutachten! Nachdem das Landesamt für Statistik erklärt hatte, dass es mit Aussagen zur Bevölkerungsentwicklung überfordert ist, hat die Enquetekommission noch einmal eine Studie zu Entwicklungsperspektiven im "metropolenfernen Raum" in Auftrag gegeben.

Weiterlesen...
 
Neues Schulkonzept auf dem Prüfstand PDF Druckbutton anzeigen?

Olav Schröder 19.07.2017 07:00 Uhr
Red. Bernau, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Biesenthal (MOZ) Die Grundschule "Am Pfefferberg" in Biesenthal startet in das neue Schuljahr mit einem überarbeiteten Konzept. Für die Schüler ändert sich dadurch insbesondere der Tagesablauf. Im November soll eine Überprüfung der Änderung stattfinden.



Spielen gehört dazu: Auch der Schulalltag ist durch Lernen, Bewegung und Erholung geprägt. Hier spielen Schüler der Grundschule "Am Pfefferberg" auf dem Schulhof.
Weiterlesen...
 
18.01.2017 Diskussion um Rheinsberger Radwege PDF Druckbutton anzeigen?

Märkische Zeitung: Touristiker und Politiker sehen die Stadt und den Landkreis Ostprignitz-Ruppin in der Pflicht

Rheinsberg (jr) Die Bundestagsabgeordnete Kirsten Tackmann und die Landtagsabgeordnete Margitta Mächtig (beide Linke) wollen prüfen, welche Möglichkeiten es gibt, den innerstädtischen Rheinsberger Radweg an jenen in Richtung Zechlinerhütte anzubinden.
Das ist das Ergebnis eines Vor-Ort-Termins in der vergangenen Woche. Anlieger Jörg Müller hat es mehrfach erlebt. "Radfahrer, die aus Richtung Zechlinerhütte auf der B 122 nach Rheinsberg kommen, sind außerordentlich gefährdet", berichtete der Wirt der Gaststätte "Zum Elch". Deshalb habe er 2016 eine Unterschriftensammlung initiiert, mit dem Ziel, dass eine sichere Anbindung des Radweges gebaut wird.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 19. Januar 2017 um 10:07 Uhr
Weiterlesen...
 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 3 von 43