Startseite Aus dem Bundestag Chaos im Wirtschaftsministerium gefährdet Energiewende
21 | 10 | 2018
Chaos im Wirtschaftsministerium gefährdet Energiewende PDF Druckbutton anzeigen?
„Die Kritik des Bundesrechnungshofs trifft ins Schwarze. Im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie regiert das Chaos. 34 Referate in vier Abteilungen sind dort für die Energiewende zuständig, ein Staatssekretär für Energie wurde noch immer nicht benannt. So wird die Energiewende abgewürgt – bei stetig steigenden Kosten“, erklärt Klaus Ernst, wirtschaftspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, zur Kritik des Bundesrechnungshofs am Energiewende-Management im Ministerium von Peter Altmaier. Ernst weiter:

„Mit seiner Politik gefährdet Altmaier Arbeitsplätze in der Erneuerbare-Energien-Branche: Allein in der Windindustrie drohen bis zu 4.000 Arbeitsplätze wegzufallen. Auch lassen sich Deutschlands Klimaziele so nicht erreichen, was zusätzlich Kosten in Milliardenhöhe verursachen wird. Altmaier hat damit Deutschlands Vorreiterrolle in Sachen Klimaschutz verspielt. Die Energiewende muss endlich ganz oben auf die Agenda.“