Startseite In der Presse 22.08.2018 "Freude im Herzen"
19 | 09 | 2018
22.08.2018 "Freude im Herzen" PDF Druckbutton anzeigen?
Die Linke unterstützt Urlaubsprojekt des EKiZ im Brandenburgischen Viertel

Eberswalde (hs) Sommerzeit ist auch Reisezeit. Aber nicht jede Familie kann sich eine Fahrt in den Urlaub leisten. Um wenigstens einen Teil dieser Menschen eine Reise zu ermöglichen, organisiert das Eltern-Kind-Zentrum (EKiZ) im Brandenburgischen Viertel seit 15 Jahren Familienreisen. So auch in diesem Jahr. Zehn Familien nutzten das Angebot und fuhren gemeinsam für eine Woche nach Dranske auf die Insel Rügen. Den 39 Kindern und Erwachsenen wurde vor Ort ein vielfältiges Angebot geboten. Dabei ging es laut Tabea Westphal, Koordinatorin am EKiZ, vor allem darum, den Reisenden Raum zum Sammeln von Eindrücken zu geben. Sei es bei einer Radtour zum Kap Arkona, beim gemeinsamen Basteln oder beim Rumtollen am Strand – Eltern und Kinder genossen die gemeinsamen Momente in fremder Umgebung.

 

Um diese Urlaubsfahrten durchführen zu können, ist das EKiZ auf Spenden angewiesen. Umso mehr freuten sich die EKiZ-Mitarbeiter, Eltern und Kinder im Juni über die Nachricht, dass das Projekt „Familienreise“ mit 400 Euro vom Verein der Bundestagsfraktion Die Linke e.V. unterstützt wurde. Am Mittwoch dieser Woche kam Landtagsabgeordnete Margitta Mächtig (Die Linke) ins EKiZ und überreichte den Mitarbeitern und anwesenden Eltern im Auftrag des Vereins den obligatorischen Scheck. Für Mächtig ein Termin, den sie gerne wahrgenommen hat, bereitet er doch Freude im Herzen. Ein Gefühl, das Jenny Wörpel, Leiterin der zum EKiZ gehörenden Kita Arche Noah, gerne teilt. Denn letztlich werden durch solche Spenden unvergessliche Momente geschaffen. Auch im nächsten Jahr wird es eine Sommerreise für finanziell benachteiligte Familien geben, versprach Koordinatorin Westphal. Wahrscheinlich wieder nach Dranske.

Der Verein der Bundestagsfraktion Die Linke e.V. ist ein Zusammenschluss von aktiven und ehemaligen Bundestagsabgeordneten und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Er wurde 2000 gegründet, Veranstaltungen, Projekte und Ausstellungen politischer und kultureller Art zu fördern.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 27. August 2018 um 08:40 Uhr