Startseite Aus meinem Tagebuch 18. Mai ... und wieder Landtagssitzung
26 | 05 | 2017
18. Mai ... und wieder Landtagssitzung PDF Druckbutton anzeigen?

Die 46. Sitzung des Landtages Brandenburg der 6. Wahlperiode begann mit einer von der SPD beantragten Aktuellen Stunde zum Thema „ Dynamik auf dem Arbeitsmarkt bringt Chancen und Herausforderungen für ganz Brandenburg“. Und wie im wahren Leben werden Erfolge und Misserfolgen, Chancen und Risiken aber auch politische Grundpositionen gegenübergestellt. Und manch Eine nutzt das Thema, um über das Thema zu reden, worüber er schon immer mal reden wollte. Und ohne Zweifel gibt es ja die Widersprüche, dass einerseits Brandenburg eine gute wirtschaftliche Entwicklung nachweisen kann,

denn der Rückgang der Arbeitslosenzahlen und die steigenden Steuereinnahmen sprechen da eine deutliche Sprache und zugleich sind nicht alle Bürgerinnen und Bürger Nutznießer dieser Entwicklung, denn noch immer gibt es Landzeitarbeitslose und Arbeitssuchende, obwohl es zahlreiche freie Arbeitsplätze gibt. Und ja, in Berlinnähe ist die Situation eine andere, als in der Prignitz, in der Uckermark oder auch in Elbe-Elster. Das ist normal und dennoch wird so getan, als könne dies durch politische Entscheidungen grundsätzlich verändert werden. Aber ist das so? Will man das wirklich?

 

Als echte Herausforderungen benennt die Arbeitsministerin der LINKEN, Diana Golze, Digitalisierung, Fachkräftesicherung, bessere Arbeitsbedingungen, faire Bezahlung und qualifizierte Fachkräfteausbildung durch die Unternehmen. Wobei sie noch einmal die Fördermöglichkeiten, die die Landesregierung auf diesen Gebieten geschaffen hat, aufzählt.

Wie oft wohl fordert eine Ministerin mehr Betriebsräte? Auch das ist Rot-Rot. Auch die Tarifgebundenheit wird von ihr gefordert, nachdem sie darauf aufmerksam machte, dass nur 23 % aller Unternehmen diese haben.

Noch gibt es 42.000 Langzeitarbeitslose in Brandenburg, wobei hier all jene erfasst werden, die 1 Jahr und länger keine Arbeit haben. Vielleicht würde eine weitere Differenzierung stärker helfen, die Ursachen und Möglichkeiten zu erkennen. So wäre wichtig zu filtern, wie viele haben beispielsweise in den vergangenen 27 Jahren keine Arbeit mehr aufgenommen, wer hat Umschulungen und Qualifikationen wahrgenommen und bleibt dennoch ohne Arbeit? Aber auch, wie viele Jugendliche blieben nach Beendigung der Schule ohne Ausbildung. Und verschließen wir nicht die Augen vor dem Leben, auch die Frage, wer will gar nicht arbeiten, sollten wir versuchen zu beantworten.

Nicht zuletzt geht es auch darum, wer nachdem sie oder er aus Brandenburg auswanderten, wieder zurückkommt und wie wir ihnen Perspektiven sichern, auch damit Familien wieder als (Groß-)Familien leben können. Denn für einander in Familie und bei Freunden dasein, ist ein wichtiges Gefühl, was Menschen in ihre Heimat zurückzieht.

Mehr erfährt man auch hier: http://www.fachkraefteportal-brandenburg.de/online-wegweiser/rueckkehren.html

Und wer wissen möchte, welche weiteren 15 Tagesordnungspunkte in den 8 STunden an diesem Tag besprochen werden, der findet sie unter: https://www.landtag.brandenburg.de/de/termine/46._sitzung_des_landtages_brandenburg/756159?&terminart=bb1.c.267951.de

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 18. Mai 2017 um 12:06 Uhr