Startseite In der Presse 19.09.2016 BarnimBau-Messe leidet an geringer Resonanz
30 | 03 | 2017
19.09.2016 BarnimBau-Messe leidet an geringer Resonanz PDF Druckbutton anzeigen?
Bernau (MOZ) Geringe Resonanz verbuchte am Wochenende die BarnimBau in Bernau. Von den 38 Ausstellern stammten lediglich 14 aus dem Barnim. Zur Eröffnung am Sonnabend waren weder der Landkreis noch dessen Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft (Wito) vertreten. Dafür hieß Bernaus Vize-Bürgermeisterin Michaela Waigand die Unternehmen in den Stadtwerken willkommen. "Als Achim Dankert von der Messe-consult der BarnimBau 2016 die Messe eröffnete, sagte er: "Wir werden weiter machen, wir haben ja einen Vertrag", erzählt Landtagsabgeordnete Margitta Mächtig (Linke) und kommt zu dem Schluss: "Da stimmt was nicht!"
Positiv gesehen könne die geringe Resonanz bedeuten, die Handwerkerbetriebe und Bauunternehmen im Barnim seien ausgelastet und brauchten die Präsentationen auf Messen zur Einwerbung von Aufträgen nicht mehr, spekuliert sie. Allerdings sei das eher unwahrscheinlich.

"Neue Ideen und vielleicht auch ein gemeinsamer Auftritt der BarnimBau statt einzelne in Eberswalde und Bernau könnten der Messe vielleicht wieder Schwung bringen", glaubt Margitta Mächtig. "Aber da sind die Messeverantwortlichen ebenso gefragt wie die IHK, die Handwerkskammer und auch der Landkreis Barnim."
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 20. September 2016 um 11:03 Uhr