Startseite Archiv 2008 - 2009
16 | 11 | 2018
Hildebrandt-Preis für Bombodrom-Gegner PDF Druckbutton anzeigen?
Für ihren friedlichen Widerstand gegen einen Luft-Boden-Schießplatz in der Kyritz-Ruppiner Heide erhalten zwei Bürgerinitiativen an diesem Mittwoch in Berlin den „Regine-Hildebrandt-Preis“ der SPD. Außerdem bekommt nach Angaben des SPD-Parteivorstandes von Montag auch die Tschernobyl-Hilfe in Stralsund den Preis. Er ist nach der am 26. November 2001 verstorbenen brandenburgischen Sozialministerin (1941-2001) benannt. Das Preisgeld von 20 000 Euro geht zu gleichen Teilen an die Bombodrom-Gegner und an die Stralsunder.