Startseite Archiv 2008 - 2009
27 | 04 | 2017
22. September: Kerstin Kaiser, die Herausforderin von Platzeck im Barnim unterwegs PDF Druckbutton anzeigen?
Der Wahlkampf geht dem Ende entgegen. Und das ist gut so.
Heute gab es für uns noch einmal einen Höhepunkt - Kerstin Kaiser, die Spitzenkandidatin meiner Partei besuchte Biesenthal und Bernau.
 
 
 
 
 
 
Am Morgen begrüßte der Bürgermeister der Stadt Biesenthal,
André Stahl die Spitzenkandidatin der LINKEN, Kerstin Kaiser, vor der Schule.
 
 
Zunächst gab es ein informatives Gespräch mit der Schulleiterin, Frau Elgert, bei dem es hauptsächlich um solche Themen ging
wie, verlässliche Halbtagsschule, Personalausstattung, Zusammenarbeit zwischen Stadt und Schule sowie Schule und Hort.
 
 
 
Mit dabei war auch Dr. Michael Luthardt, der Direktkandidat DER LINKEN (rechts im Bild) für den Wahlkreis.
Hier in einer toll ausgerüsteten Aula, die auch Kultur- und Veranstaltungsort ist.
 
 
Besuch im zweitgrößten Biesenthaler Unternehmen, der polnischen Firma TZMO, wo uns der Prokurist der Niederlassung
Deutschland begrüßte und uns die Geschichte und den Wirkungskreis des Unternehmens erläuterte.
 
 
Ein internationales Unternehmen in Ost- und Westeuropa.
 
 
 
Einen Abstecher zum ältesten Fachwerk-Rathaus Brandenburgs musste sein.
 

 
Und schnell noch einen Abstecher zum Wukensee und dort auch ein kurzes Zwiegespräch zwischen Spitzen- und Direktkandidaten. 
 
 
In der Bernauer WOBAU (Wohnungs- und Baugesellschaft) im Gespräch mit der Geschäftsführerin
Ute Schäfer über die Unternehmensschwerpunkte und -strategie.
 
 
Mit dabei war auch Ralf Christoffers, der Direktkandidat für Bernau/Panketal.
Angenehm überrascht waren alle Anwesenden über die soziale Unternehmensstrategie des Unternehmens,
die auch der Stadt nutzt, weil sie einen Ansiedlungsvorteil darstellt.
Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 24. September 2009 um 14:44 Uhr