Startseite Archiv 2008 - 2009
24 | 07 | 2019
18.09. immer noch SufH PDF Druckbutton anzeigen?
Und wieder Sprechstunde unter freien Himmel. Heute in Tempelfelde und Lanke.

Die Ortsvorsteherin und ein junger Mann, der einen Weg sucht aus Hartz IV herauszukommen und sich selbständig machen will,
waren unsere Gäste. Und zum wiederholten Male hörten wir

über Probleme mit den Berliner Stadtgütern, weil die Liegenschaftsverantwortlichen in Berlin kein Entwicklungsinteresse an den Kleinflächen haben. Ihre Entscheidungen haben aber tiefe Einschnitte in das Leben vor Ort. Ich befürchte, dessen sind sie sich nicht bewusst.

 

 
 Zeugnisübergabe an die Absolventen nach zwei- bzw.dreijähriger Ausbildung im Buckow e.V.
Ich durfte, wie andere Ehrengäste auch, den jungen Leuten ein kurzes Grußwort  mit auf den Weg geben.
 
 
 
Als ich gebeten wurde, den Absolventen einige Worte mit auf den Weg zu geben, war es wieder nur mein Leitspruch:
Glaube nicht denen, die all Deine Handlungen loben,
sondern denen, die all Deine Fehler tadeln.
 
 
Einige waren erwartungsvoll und Andere versuchten bewusst gelangweilt daher zu schauen.
Und immer wieder betonten die Betreuer, dass die vergangenen gemeinsamen Jahre auch eine echte Herausforderung bedeuteten.
Erahnen konnten wir dies nur dadurch, dass einige Jungs die Veranstaltung zeitlich verließen, um rauchen zu gehen. 
 
 
 Auch Eltern und Betreuer aus den Partnerbetrieben hatten sich die Zeit genommen, bei dieser Zeugnisübergabe
dabei zu sein. So konnten sie wie ich diese zwei Gesangstalente erleben, denen man die tollen Stimmen
nicht auf den ersten Blick ansah.
Aber es war ein echter Ohrenschmaus.

 
Sprechstunde und Grillen in Chorin am Bahnhof, wo Dr. Michael Luthardt in seiner Freizeit mit Freunden
ein kleines Bistro führt.
 

Mein Mitkandidat für den Landtag Dr. Michael Luthardt (rechts) im Gespräch mit Mitgliedern verschiedener Vereine des Amtes,
die alle an seinem Wettbewerb teilgenommen hatten und auf die Prämierung warteten.

 
Mit dabei auch Vertreter der Bürgerinitiative gegen die 380 kv-Freileitung über die Biosphäre.
 
 
Aber an diesem Tag mühten sich Petra und Lutz um das leibliche Wohl,
weil Micha gerade über die 380 kv-Uckermarkleitung diskutierte.

..und einen Button erhielt.
 

Unser Basti hatte so seinen Krampf mit dem Grill, so gab er auf und ... siehe oben- Petra und Lutz.
 
 
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 22. September 2009 um 07:40 Uhr