Startseite
26 | 09 | 2016
PDF Druckbutton anzeigen?

Margitta Mächtig


Verantwortung für den Frieden übernehmen

Deutschland befindet sich im Krieg, fast überall auf der
Welt. Deutsche Konzerne exportieren Waffen in alle Welt.
Die deutsche Bundesregierung rüstet massiv auf.

Die aktuellen Kriege und die militärische Konfrontation
gegen Russland besorgen uns als LINKE sehr und motivieren
uns einmal mehr auf die Straße zu gehen.

Begründet als Kriege gegen den Terror, holen diese Kriege
den Terror nach Europa und Deutschland. Denn mit Krieg
kann niemals Terror wirksam bekämpft werden, im Gegenteil
Krieg ist Terror und Kriege erzeugen neuen Terror.

Der Bundesregierung ist Aufrüstung wichtiger als die Armut
und Perspektivlosigkeit der Menschen im eigenen Land. Für
die nächsten Jahre sind gewaltige Aufwüchse im deutschen
Rüstungsetat zu erwarten, um das von der NATO festgelegte
Finanzierungsziel zu erfüllen. Das bedeutet, dass Geld an
anderen Ecken und Enden fehlen wird.

Wer Fluchtursachen bekämpfen will, muss Waffenexporte
verbieten und Militäreinsätze beenden. Verantwortung für
den Frieden heißt Auslandseinsätze, Aufrüstung und die Mili
tarisierung der deutschen Außenpolitik stoppen. Menschen,
die gegen Rassismus, Gewalt, Krieg und Kriegsdrohungen,
gegen Militarismus und Aufrüstung kämpfen wollen, sollten
die Gelegenheit ergreifen zu einer bundesweit unüberhör
baren großen Friedensdemonstration am 8.10.2016 in Berlin
zu gehen.


Dietmar Bartsch, Sahra Wagenknecht, Wolfgang Gehrcke,
Christine Buchholz, Matthias W. Birkwald, Eva Bulling Schröter,
Diether Dehm, Inge Höger, Andrej Hunko, Ulla Jelpke,
Jutta Krellmann, Sabine Leidig, Gesine Lötzsch, Alexander Neu,
Harald Petzold, Azize Tank, Axel Troost, Alexander Ulrich,
Kathrin Vogler, Hubertus Zdebel, Pia Zimmermann